Themenfremd und doch nicht: Je sui Charlie

Die kaltblütige Ermordung der Journalisten der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ lässt mich sprachlos und irgendwie ungläubig zurück.

Immer noch.

Denn der Anschlag ist ein Anschlag auf die Presse- und Meinungsfreiheit, die keinen Unterschied macht zwischen großen überregionalen Zeitungen, Online-Portalen und Blogs wie diesen. Und auch wenn ich hier über sogenannte weiche Themen schreibe, so geben meine Blogeinträge doch auch immer eine Meinung wieder.

Meine.

Deshalb bin auch ich Charlie. I am Charlie. Je suis Charlie.

Und ich bin Raif.

Foto: @prixpics/Twitter

Foto: @prixpics/Twitter

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s